Bee Gees - Trafalgar - Erik D. Schulz - Schriftsteller

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bee Gees - Trafalgar

Hotstamper Vinyl



Bee Gees   Trafalgar *****H

Winner-Pressung: Deutsche Original Polydor, 2383 052

Sonic Grade: Side One: A++ (strong)  /  Side Two: A++(+)

Vinyl / Cover: EX+ / EX

Pressungen im Shootout: 3 UK original Polydor, ein halbes Dutzend deutsche original Polydor, 2 US Atco (eine Promo WLP); auf RSO-Reissues habe ich verzichtet, weil ich damit bei allen anderen Bee-Gees-Scheiben (besonders bei den ersten vier) dürftige Erfahrungen gemacht habe.

Kommentar:
Diese deutsche Pressung besticht durch eine ausgesprochene KORREKTHEIT, was enorm wichtig bei dieser Aufnahme ist. Wenn das nicht gegeben ist – wie bei den englische Pressungen, die gute Höhen haben – klingt es sehr rasch unkomfortabel, wenn ein Tamburin oder eine Resonatorgitarre mit Metallkorpus im Spiel sind, ganz zu schweigen von Bläsern und Streichern. Korrekt geht einmal mehr über spektakulär.
Die Stimmen, das entscheidende Element bei den Bee Gees, kommen großartig rüber und treiben einem die Tränen in die Augen, für mich als Bee-Gees-Fan extrem wichtig, zumal Trafalgar ein Highlight ihrer Karriere ist.
Vor allem das deutsche Vinyl, das ich zum Shootout herangezogen habe, war meistens ruiniert (obwohl bei eBay und Co. als M- gepriesen...). Zustand ist bei dieser LP ein Riesenproblem, kurz, es war ein dreckiger und zeitaufwendiger Job, der glücklicherweise zum Erfolg führte. Der Schlüssel zu guten Pressungen ist offenbar, dass die deutschen Techniker das Mastertape zur Hand hatten und es nüchtern und korrekt geschnitten haben. Die englischen Pressungen hatten Probleme in der Midrange und die amerikanischen Atco waren im Vergleich zu flach.

Was mir bei diesem Shootout noch wichtig war:
Wie gesagt, die Wiedergabe des Gesangs war ein Schlüssel zum am besten klingenden Exemplar; sie sind hier klar, dabei reich, sweet, tonal korrekt und Tubey Magical – keine leichte Aufgabe
TRANSPARENZ: Beide Seiten sind super sauber, klar, offen und präsent
Die MIDRANGE klingt warm und vor allem KORREKT
Natürliches Tongleichgewicht, voller, kraftvoller Bass, saubere Höhen
Streicher sind hier wunderbar und kraftvoll, haben Biss, die Bläser klingen ebenfalls toll

Side One

Trafalgar
Maurice singt lead vocal. Wenn man bei diesem Song keine korrekte Pressung hat, fliegt man vom Stuhl. Die Gitarren klingen sonst einfach schrecklich harsch. Das ist hier super gelöst. Die Instrumente sind gut zu identifizieren und klingen schön räumlich. Seite 1 und 2 sind auf der deutschen Pressung im Vergleich zu UK und USA leider vertauscht, How Can You Mend ist der ultimative Opener für das Album.
Remembering
When Do I
Damit habe ich Gäste auf Partys gequält: „Hinsetzen, fallenlassen, Wahnsinns-Song hören!" Hier stimmt einfach alles: Piano, Akustikgitarre, klare Stimme im Vordergrund, Streicher, runder Bass, Bläser zum Schluss. Robin treibt seine Stimme bis an die Grenzen – großartig! War er je besser?
Dearest
Robin-Barry-Duett vom Feinsten, Traumsong! Man lässt sich fallen und vergisst, dass eine LP spielt, man ist mitten drin in der Musik.
Lion In Winter
Die Drums zu Beginn sind kraftvoll und raumfüllend. Robins Vokalakrobatik, wie er sich die Kehle aus dem Leib schreit, ist wirklich aller Ehren wert. Cooler Country-Western-Stil dazwischen (US-Einflüsse schlugen durch), tolles Duet.
Walking Back To Waterloo
Würdiger Abschluss, in den noch einmal alles reingelegt wird.

Side Two

How Can You Mend A Broken Heart
Phantastischer Bee-Gees-Klassiker. Die Harmonien kommen voll zur Geltung. Einer der schönsten Songs, die Barry und Robin je geschrieben haben, und sie haben eine Menge geschrieben. Unzählige mal gecovert, Nummer 1 in Amerika!
Israel
Die Streicher klingen wunderbar und vor allem korrekt. Witziger weise hat mir die Winner-Pressung ein Israeli geschickt. Der Song zeigt Barrys erstaunliche, typische Leidenschaft und sein Gefühl für Rhythmus.
The Greatest Man In The World
Romantisches Liebeslied von Barry. Tolle akustische Gitarre, Streicher stimmig, Bass kontrolliert (was er nicht immer ist bei Maurice) und voll.
It's Just The Way
Maurice-Song. Schönes Gitarrenarrangement. Das Tamburin links klingt korrekt; wenn das nicht der Fall wäre, bekommt man schnell Zahnschmerzen und eine Gänsehaut im negativen Sinne.
Don't Wanna Live Inside Myself
Dem Vernehmen nach, Barrys Lieblingssong von dem Album. Wunderbar! Wie schnell gehen solche Songs bei einer schlechten Pressung über die Kante?
Somebody Stop The Music
Einer der tiefsten Bass-Einlagen der Rock-Pop-Geschichte, würde ich sagen (Beatles‘ „Baby You’re A Rich Man" und Zeps „Whole Lotta Love" können da mithalten). Maurice‘ Bass fetzt hier einfach alles weg, die Gitarren klingen super, so ein kraftvoller Song! Das Piano links nach dem ersten Vers ist klar, räumlich und korrekt.



Links / Sonstiges:
Die MFSL habe ich vor Jahren verkauft. Ich habe 2005, als ich mir eine neue Anlage zulegte, 95% meiner MFSL-LPs (Beatles, Pink Floyd, Clapton etc.) verkauft. Sie haben wie eben Trafalgar für mich nicht mehr funktioniert, was vor allem an den hochgezüchteten Höhen, der vermurksten Midrange und dem laschen Bass lag. Es fehlten Wärme und Natürlichkeit im Klang. Aufschlussreich, was für Erfahrungsberichte Tom Port über die Jahre zusammengetragen hat (nicht lesen, wenn ihr auf die MFSLs schwört, es ist sehr schmerzhaft).

How Can You Mend A Broken Heart



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü